Ob Rasur, Wachs oder Creme – die meisten Methoden zur Schamhaarentfernung halten nicht lange vor. Selbst wenn die Haare mit der Wurzel ausgezupft werden, sprießen sie bereits nach vier bis sechs Wochen wieder im Intimbereich. Die Behandlung muss also immer wieder aufs Neue wiederholt werden. Wer sich schmerzhafte Prozeduren oder lästiges Rasieren ersparen möchte, kann eine Laser- oder eine Elektroepilation oder die Entfernung durch Lichtimpulse (ILP) wählen. Die Haarwurzeln werden durch diese Methoden dauerhaft zerstört, neue Haare können nicht mehr nachwachsen.

    Mit Laser und Lichtimpulsen gegen Schambehaarung

    Laser- und Elektroepilation sowie ILP gehen auf ähnliche Weise vor: Der Laserstrahl bzw. Strom oder Lichtimpuls veröden die Haarwurzeln. Da dabei Wurzel für Wurzel vorgegangen werden muss, ist die dauerhafte Schamhaarentfernung ein langwieriger und dementsprechend teurer Prozess. In der Regel sind drei bis sechs Sitzungen notwendig, um das Schamhaar vollständig zu entfernen; zwischen den Behandlungen sollten sechs bis acht Wochen liegen, damit sich die Haut regenerieren kann. Insbesondere die Laserbehandlung ist zudem nicht schmerzlos; Anbieter von ILP versprechen dagegen, dass ihre Kunden kaum etwas von der Schamhaarentfernung spüren.

    Die Kosten sind je nach gewählter Methode und von Institut zu Institut unterschiedlich hoch. Mit etwa 600 Euro für eine Laserbehandlung sollte man allerdings rechnen. Die Kosten für eine ILP Behandlung beginnen bei etwa 100 Euro. Mit der Laserbehandlung lassen sich dunkle Haare bei heller Haut übrigens leichter und schneller entfernen als helle Haare; das mag ein Trost für alle sein, die sich an ihrer dunklen Schambehaarung stören. Nach der Behandlung sollte man, unabhängig von der Methode, Sonnenbäder erst einmal vermeiden.

    Dauerhafte Schamhaarentfernung rentiert sich

    Die Kosten und Schmerzen der Behandlung lohnen sich allerdings: Die Schambehaarung ist auf Dauer entfernt und wächst nicht wieder nach. Rasierer, Enthaarungscremes und Wachs können in Zukunft also im Schrank bleiben. So rentieren sich die Kosten der dauerhaften Schamhaarentfernung auch relativ schnell, da eben kein Geld mehr für weitere Haarentfernungsmittel ausgegeben werden muss.